Aktuelles

Hier möchten wir Sie über aktuelle Neuigkeiten aus unserem Haus informieren.


Umsetzung Datenmodell LEPWAUU in PORaBo-Doc

Die Umsetzung des Pflegeprozess mit PORaBo-Doc ist bereits in verschiedenen Varianten seit mehr als 2 Jahren erfolgreich im produktiven Einsatz. Die Clienia Littenheid AG, Privatklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, eine der grössten psychiatrischen Kliniken der Schweiz, arbeitet bereits seit über 2 Jahren klinikweit mit dem selbst entwickelten Datenmodell LiDia, bestehend aus verknüpften Katalogen: Pflegediagnosen (PESR) -> Zielen -> Interventionen (LEP Nursing 3). PORaBo-Doc zeichnet sich neben einem überdurchschnittlichen Praxisbezug auch besonders durch eine hohe Flexibilität aus. Deshalb war es möglich, das Datenmodell LEPWAUU sofort in das Pflegedokumentationssystem PORaBo-Doc zu integrieren. Sobald die Inhalte verfügbar sind, ist das System unverzüglich in der Praxis einsetzbar. Weitere Informationen erhalten Sie unter  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

9. PORaBo-Kundenforum

Bereits zum 9. Mal findet dieses Jahr für unsere Kunden das PORaBo-Kundenforum statt. Wir laden unsere Kunden dieses Jahr wieder in das Restaurant Waaghaus in Gottlieben ein. Ein wichtiges Thema wird die Umsetzung des Datenmodells LEPWAUU in PORaBo-Doc sein. Wir freuen uns auf einen informativen und anregenden Tag, an dem selbstverständlich auch für das kulinarische Wohl unserer Kunden gesorgt ist! 

Clinique Général Beaulieu in Genf startet Pflegeleistungserfassung mit LEP Nursing 3

Zum 01. Februar 2009 startete die Clinique Général Beaulieu in Genf auf den Stationen, nach äusserst kurzer Einführungszeit, erfolgreich mit unserem Softwaresystem PORaBo-PLEM mit der Pflegeleistungserfassung mit LEP Nursing 3. Im Hinblick auf die geplante Einführung der Pflegedokumentation setzte die Klinikleitung auf diese Variante der Leistungserfassung.

Aeskulap Klinik in Brunnen startet KIS mit WLAN-Unterstützung

Die Aeskulap Klinik in Brunnen, Klinik für ärztliche Ganzheitsmedizin, startet am 05. Januar 2009, nach nur knapp 7 monatiger Einführungszeit mit einem umfänglichen integrierten Klinikinformationssystem. Die Pflege arbeitet vorwiegend mit den Modulen PORaBo-Doc (Pflegeprozess, Verabreichung von Medikamenten, etc.), der ärztliche Dienst mit der aktuellsten Version von InesKMS. Das Gesamtsystem deckt alle Bereiche und Prozesse der Klinik ab. Diese fast einmalig kurze Einführungszeit war neben einem äusserst gut geplanten Projektablauf auch deshalb möglich, weil die genauen Prozesse der Klinik bereits im Verlauf eines gemeinsamen Vorprojektes sehr gut definiert worden waren. Seitens der Aeskulap Klinik übernahm die Firma basiks mit ihrem Inhaber Andreas Stechbart die Projektleitung. Seine über 20 jährige Erfahrung im Bereich Organisation und IT in Schweizer Spitälern beförderte den Projektablauf und trug ebenfalls dazu bei, dass das Projekt so reibungslos und erfolgreich umgesetzt wurde. Schon nach kurzer Zeit ist das System für die Mitarbeitenden zu einem unentbehrlichen Instrument geworden!